Schlagwörter Archiv: lucky scoot

Neue Jugendbewegung – der Stunt Scooter

Hochaktuell in den USA, Australien, Frankreich  und UK fängt die neue Jugendsportbewegung „Stunt-Scootering „ auch in Deutschland an Ihren Siegeszug in die Halfpipes fortzusetzen, die bislang von den Skateboard Fahrern und BMX Radlern genutzten Parks werden geradezu gestürmt von dieser neuen Generation der Trick Scooter Fahrer.  

Wie der Name Stunt Scooter schon verdeutlicht, sind die Sportgeräte auf harte Nutzung und Action ausgelegt. Das bedeutet: Extrem belastbar. Treppen oder Mauern runter – kein Problem, ein Stunt Scooter steckt das weg. Kein Wunder: Stunt Scooter wurden erstmals bei  BMX-Akrobaten gesichtet. Wer die Teile noch nicht kennt: Einfach mal bei Youtube Stunt Scooter oder einen Namen von einem Hersteller eingeben. Das sind beispielsweise Lucky Scoot, Phoenix pro scooter, GRIT, TSI, Blunt, Eagle, District, MaddGear oder French-ID.

Damit der Stunt Scooter die enormen Belastungen der ausgeführten Tricks aushält, müssen die Materialien erstklassig und sehr robust sein –  jedes Teil, wie zum Beispiel die Kugellager samt Rollen, Gabeln, Bars und Decks müssen enorme Kräfte, gerade beim Üben der Tricks aushalten können. Wer wissen will, was die Teile genau bedeuten und sich über deren Beschaffenheit informieren will, kann bei http://blog.scooter-kickboard.de das Lexikon der Parts anklicken. Alle Teile gibt es bei der Firma Scooter-kickboard.de  aus München dem führenden Onlineshop in Deutschland für Stunt Scooter und deren Parts, sowohl komplette Roller von allen bekannten Marken als auch benötigte Einzel-oder Ersatzteile, bekommen Sie bei www.scooter-kickboard.de natürlich auch alle Möglichkeiten sich einen „Custom Scooter“ (individueller Stunt Scooter ) selbst zusammen zu stellen .

Seit 4 Jahren führt Scooter-kickboard.de die Spitze dieser neuen Bewegung in Deutschland als Onlineshop an und baut die Marken und Auswahl ständig aus, seit Anfang 2010 können wir einen starken Zuwachs im Verkauf der kompletten Scooter und deren Parts feststellen, sagt der Scooter Online Pionier Stephan Nagel,  Inhaber von scooter-kickboard.de zu der jetzigen Entwicklung der Szene.

Das immer mehr junge Leute einen Stunt Scooter haben wollen, hat natürlich Gründe: Die coolen und hip designten Geräte mit den kleinen Rädern sind einfach angesagt und wer in sein will muss auch so ein Gerät besitzen, so mach einer ist da in den ersten Monaten schon zum richtigen Pro in diesem Sport geworden und macht sämtliche Halfpipe seiner Umgebung unsicher.                            

Bei den Pionieren des extremen Rollerfahrens dabei zu sein, ist alles in allem leistbar, Komplette Stunt Scooter für Einsteiger ab 100.- Euro  bis 150 Euro. Wer schon in die bessere Liga der Fahrzeuge einsteigen will kann ab 170 Euro bis oben offen ausgeben.

Der Trend sich seinen Scooter selber zusammenzustellen und damit einen unverwechslebaren Stil zu zeigen kommt bei scooter-kickboard.de voll auf seine Kosten, alle benötigten teile in verschiedensten Ausführungen und Farben sind beim Marktführer zu haben, sollte einmal aufgrund der Vielzahl der angebotenen Teile nicht genau sicher sein, dass diese auch kompatibel sind, hat scooter-kickboard.de extra eine Tabelle auf seinen BLOG Parts Faq´s hinterlegt, bei der man ganz einfach nach Herstellern sortiert, nachsehen kann wie und was zusammenpasst.

Fehlen sollte natürlich auch die Sicherheitsausrüstung nicht, Helme sollten auf jeden Fall getragen werden, auch diese bekommen Sie im Shop, Profis wie Terry Price oder Ryan Williams vom Madd-Gear Stunt Scooter Team fahren ausschließlich mit Helm und stellen damit ein gutes Vorbild für die gesamte Szene.

 

Lucky pro scooter

Lucky scooter parts

Lucky eine typische Erfolgsgeschichte wie Sie eben nur in den USA stattfinden kann. Erst hat Lucky sich mit customized Razor Scootern einen Namen gemacht. Diese Art des Scooter Vertriebes war bis dahin einmalig und war ein sehr guter Erfolg in den USA, da die Kids schon früh einen großen Hang dazu hatten sehr individuelle Scooter zu fahren die es eben nicht an jeder Ecke zu kaufen gab. So hat der Erfolg von Lucky pro scooter seinen Weg genommen und es wurden immer mehr Teile selber entwickelt die erst noch für die Razor Scooter genommen wurden aber schon bald bei den Kids da draußen in  den Pipes und auf den Ramps so populär wurden, dass diese auch einzeln gekauft wurden. Lucky war der erste Hersteller der den anodizing Prozess an seinen Waren im Scooter Bereich angewendet hat und damit auch einen sehr großen Erfolg erzielte. Top Produkte sind das mittlerweile in 3ter Serie weiterentwickelte EVO Deck, das erste Deck auf dem Markt das auf das Schweißen der Headtube mit dem Deck verzichtete. Klassiker wie der Pry Bar, ein HIC fähiger oversized Bar folgten und haben die Erfolgsgeschichte von Lucky fortgeschrieben. Die Produktpalette von lucky umfasst mittlerweile alles was man zum Scootern benötigt; Clamps, Pegs, Decks, einzelne Headtubes, Bars und wheels. Alles auf einem sehr hohen Niveau und in einer sehr soliden und fast unerreichten Qualität. Lucky Sooter Parts sind nun nicht die leichtesten Teile auf dem Markt aber dadurch erreichen Sie eine ungemeine Stabilität Ihrer Teile und das ist für viele Fahrer ausschlaggebend für den Ritt auf einem Lucky Scooter Deck